RhB Gartenbahn | Schneepflug - von Stefan Wyss

Banner

Termine

Das war der Gartenbahntreff 2018.

Schneepflug X9103

Schicksal...

Kurz nicht aufgepasst und schon sind die ca. 200 Arbeitsstunden für den Schneepflug umsonst. Durch die Kuggelgelagerten Achsen rollte der Pflug zu gut, so dass er sich von seinem Standplatz aus selbständig machte...
Schneepflug
Schneepflug

Projektbeginn

Um im Winter die Strecke vom Schnee zu befreien, hatten wir bisher eine kleine Schneeschleuder im Einsatz. Diese funktionierte jedoch nicht wie gewünscht und entspricht auch nicht dem Vorbild der Rhätischen Bahn. Da kam mir die Idee, ein Schneeräumungsfahrzeug nach dem Vorbild der Rhätischen Bahn zu bauen. Ich wusste, dass der Pflug in Samedan auf einem Abstellgleis abgestellt wurde. Nach einem Ausflug bei der RhB durfte ich den Pflug fotografieren, worauf ich mich entschloss, den Pflug nachzubauen.

Bau des Pfluges

Da mir die Erfahrung im Bau von Messingmodell beim Baubeginn noch fehlte, entschied ich mich, den Pflug aus Kunststoff zu bauen. Dies geschah jedoch auf Kosten des Gewichtes. Für den Pflug war ein möglichst hohes Eigengewicht vorgesehen, damit er später nicht durch den Schnee aus den Schienen gedrückt wird. Mit Feile und Laubsäge wurden die einzelnen Teile des Pfluges erstellt. Die Wände sind aus 2mm starkem ABS gebaut. Der Boden ist ebenfalls aus 2mm ABS, jedoch wurde der Boden mit drei Streben verstärkt, welche sich über die ganze Länge des Pfluges erstrecken. Diese Streben sind 4mm dick und 2cm breit. Somit ist der Boden stabil genug, um das Gewicht des Pfluges zu tragen. Die Spitze des Bodens wurde mit einem Messingplättchen verstärkt, da diese Stelle bei den Räumarbeiten am meisten beansprucht wird. Damit bei einer Entgleisung über dieses Messingplättchen kein Kurzschluss  entsteht,  wurde  es  mit  Epoxidharz überzogen. Der Pflug erhielt LGB Kuggellagerachsen, welche starr auf dem Boden befestigt sind. Anfangs war das hintere Rad in einem Drehgestell gelagert, jedoch erwies sich dies als unnötig. Um möglichst viel Stauraum für Gewichte und die Elektronik zu erhalten, wurde dem Pflug ein doppelter Boden eingebaut. Im unteren Teil befinden sich die Elektronik und die Bleigewichte. Auch die Pflugspitze wurde mit Blei gefüllt, damit der Schwerpunkt des Pfluges soweit vorne wie möglich ist. Nachdem die Räder an dem Modell angebracht waren, fanden immer wieder Testfahrten statt. Nach dem auch die Pflugschar montiert wurde, ging es an den Innenausbau. Anhand von Vorbildfotos wurde der Innenraum dem Vorbild nachempfunden. Zum Schluss musste noch das Dach konstruiert werden. Einfachheitshalber wurde das Dach fest verklebt. Das Dach wurde aus 1mm ABS und ein paar Kunststoff­profilen erstellt. Dazu war noch einiges an Spachtelmasse und Schleifarbeit nötig. Zum Schluss wurde der Pflug mit einem Airbrush gespritzt. Die Farbe entspricht dem Momentanen Zustand des Pfluges.

Schneepflug
Schneepflug
Schneepflug
Schneepflug
Die Pflugschar
Die grösste Heraus­forderung an dem Modell war die Pflugscharr. Ver­suchsweise wurde die Pflugschar zu Beginn aus Papier erstellt. Somit konnte die spätere Form gut analysiert werden. Mit der Papierform konnte auch die Abwicklung des Pfluges erstellt werden. Mit Hilfe der Abwicklung wurde versucht, den Pflug aus Messing zu erstellen. Jedoch scheiterte dieser Versuch, da zu viele Gegenbiegungen in der Pflugschar vorhanden sind. Lange habe ich dann nach einer alternativen Bauart gesucht, bis ich im Buntbahnforum den entscheidenden Tipp erhielt. Ein Kollege konnte mir die Pflugschar als 3D CAD Zeichnung erstellen. Mit Hilfe dieser Zeichnung konnte ich auf der CNC Fräse eine Form aus Holz erstellen. Diese Form wurde zuerst mit Polyesterspachtel ausgebessert und nach dem Aushärten der Spachtelmasse wieder glatt geschliffen. Anschliessend wurde eine dünne Wachsschicht aufgetragen. Nach dem diese ausgetrocknet war, wurde die Form mit Trennmittel besprüht. Somit war die Form bereit, so dass die Pflugschar abgeformt werden konnte. Aus Epoxidharz und Glasfasermatte wurde dann Schicht für Schicht aufgetragen, bis die Wandstärke der Pflugschar 5mm dick war. Nach dem Austrocknen konnten die beiden Teile der Pflugschar zurecht­geschnitten und anschlies­send an den Pflug angepasst werden. Danach wurde ab­wechslungs­­­weise gespachtelt und wieder abgeschliffen, bis die erwünschte Form vor­handen war.
Schneepflug
Schneepflug
Schneepflug
Teilsätze

Bei Interesse an den HPL Teilsätzen kontaktieren sie mich über das Kontaktformular.

Frontbild