RhB Gartenbahn | Ge 4/4 III - von Stefan Wyss

Banner

Termine

Das war der Gartenbahntreff 2018.

LGB RhB Ge 4/4 III

Als letzte Lok dieses Typs kam die rote Ge 4/4 643 Vals zu unserem Fahrzeugpark. Diese wurde wie alle andern Ge 4/4 III auch Farblich angepasst. An den Drehgestellen wurden die Verbindungsstege abgetrennt, die beim Vorbild nur bei den MOB Loks vorhanden sind. Zusätzlich erhielt sie als erstes Fahrzeug den neuen, grösseren Puffer aus dem Sortiment von HPL.

Ge 4/4 III 643
Ge 4/4 III 643
Ge 4/4 III 643

Die Lok wurde mit einem Zimo MX 695 mit einem Sound von Heinz Däppen digitalisiert. Einige zusätzliche Funktionen wurden einprogrammiert. Eine Übersichtliste über die Funktionen ist hier downloadbar. Unter anderem wurde eine Doppeltraktionsfunktion einprogrammiert, so dass die Beläuchtung vorne und hinten unabhängig abgeschaltet werden kann. Weiter ist die Soundlautstärke mittels F-Tasten jederzeit einstellbar.

Ge 4/4 III 643
Ge 4/4 III 643
Ge 4/4 III 643

Die Pantos werden mittels Servos automatisch hoch und runter gefahren. Von dem LGB Pantoantrieb wutde der Motor entfehrnt. In den Stellhebel wurden zwei 1.5mm Löcher gebohrt und ein Messing Rundstab eingefädelt. Wichtig ist dass der Federmechanismus beibehalten wird, ansonsten federt der Panto nicht mehr hoch, nachedem er von einer Oberleitung herunter gedrückt wurde. Um für die Servos Platz zu erhalten, mussten oben in den Lokkasten zwei aussparungen gefräst werden. Dies geht mit dem Drehmel ganz gut. Da anschliessend das Dach darüber kommt, sieht man diese Öffnungen anschliessend nicht mehr.

Ge 4/4 III 643
Ge 4/4 III 643
Ge 4/4 III 643

Die Höhe der Pantos wird mittels einem einfachen Trick begrenzt. Unter die Befestigungsschrauben wurde ein Draht geklemmt, welcher den Stellhebel unten arretiert.

Ge 4/4 III 643
Ge 4/4 III 643
Ge 4/4 III 643

Die Lok erhielt auch automatische Entkuppler. Dazu wurde ein Plättchen auf den Kupplungshaken geklebt, welches den Haken von einem angehängten Wagen beim Entkuppeln herunter drückt. Ein Servo zieht mittels einem durchsichtigen Angelfaden den Kupplungshaken nach oben. Auf den folgenden Bildern ist das Prinzip ersichtlich:

Ge 4/4 III 643
Ge 4/4 III 643
Ge 4/4 III 643
Ge 4/4 III 643

Im Führerstand wurde eine Beleuchtung angebracht. Diese brennt Fahrtrichtungsabhängig. Sobald die Lok abfährt, erlischt die Beleuchtung, denn beim Vorbild sind die Führerstände während der Fahrt dunkel. Haltet die Lok an, leuchtet die Lampe wieder auf. Dies ist bei den Projekten von Herrn Däppen grundsätzlich so programmiert, ein tolles Detail. Auch die Amaturen im Führerstand wurden beleuchtet, diese hängen am Richtungsabhängigen Funktionsausgang.

Ge 4/4 III 643

Zuguterletzt wurde noch ein Spannungspuffer mit Goldcaps eingebaut. Die Schaltung stammt aus dem Buntbahnforum und hat sich bisher bestens bewährt. Verdrahtet wurde alles gemäss dem Schema in der Einbauanleitung zum Soundprojekt von Herrn Däppen. Bei einer weiteren Lok würde ich aber auf das Relais verzichten, denn mit dem erweiterten Funktionsmapping von Zimo ist der Lichtwechsel mit auf rot auch ohne Relais einfach möglich. Ich wollte jedoch die Ge 4/4 III einheitlich haben, deshalb wurde bei der Lok nochmals auf das Relais zurück gegriffen.

Ge 4/4 III 643

Zum Schluss habe ich von der fertig digitalisierten Lok einen Film gemacht, wo alles Funktionen kurz demonstriert sind.

Nachfolgend gibt es noch ein paar Bilder unserer anderen Ge 4/4 III. Auch diese wurden Farblich etwas angepasst.
Ge 4/4 III
Ge 4/4 III
Ge 4/4 III
Ge 4/4 III
Ge 4/4 III
Ge 4/4 III
Ge 4/4 III
Teilsätze

Bei Interesse an den HPL Teilsätzen kontaktieren sie mich über das Kontaktformular.

Frontbild